Bildleiste_232h.jpgBildleiste213h.jpgBildleiste_217h.jpgBildleiste_229h.jpgBildleiste_221h.jpgBildleiste216h.jpgBildleiste_278h.jpgBildleiste_228h.jpgBildleiste_218h.jpgBildleiste210h.jpgBildleiste_224h.jpgBildleiste_345h.jpgBildleiste_280h.jpgBildleiste_234h.jpgBildleiste_231h.jpgBildleiste_222h.jpgBildleiste_227h.jpgBildleiste212h.jpgBildleiste214h.jpgBildleiste_223h.jpgBildleiste_233h.jpgBildleiste_279h.jpgBildleiste215h.jpgBildleiste_230h.jpgBildleiste_219h.jpgBildleiste_236h.jpgBildleiste_277h.jpgBildleiste_282h.jpgBildleiste_225h.jpgBildleiste_344h.jpgBildleiste_220h.jpgBildleiste211h.jpgBildleiste_226h.jpgBildleiste_283h.jpgBildleiste_281h.jpg

DISA 01.17  Sammlerporträt: Salbei im Loki-Schmidt-Garten

SalbeihügelDer Botanische Garten der Universität Hamburg beherbergt seit dem Jahr 1999 eine stetig wachsende Lebendsammlung der Gattung Salvia. Die Initiative zum Aufbau dieser mittlerweile etwa 300 Arten und Sorten umfassenden  Sammlung ging von Hamburger Gärtnern aus, die den Wunsch hatten, gärtnerisch interessante  Formen zu sammeln um sie auf die Verwendung als Zierpflanze zu testen und während der Saison im Freiland zu präsentieren. Es handelt sich bei unserer Salbei-Kollektion also in erster Linie um eine gärtnerische Sammlung, die neben reinen Arten auch Zuchtformen bzw. Sorten beinhaltet. Für Wissenschaft und Forschung wird die Sammlung bisher nicht genutzt, wohl aber für die Lehre durch unsere Gartenpädagogen, unter anderem zur Demonstration des besonderen Bestäubungsmechanismus der Salbei-Blüte. Bei den Besuchern des Botanischen Gartens findet die Sammlung großes Interesse, wobei man hier oft besonders von dem ungeheuren Formenreichtum der großen Pflanzengattung beeindruckt ist.

> weiterlesen

Based on Joomla templates by a4joomla