Charles Darwin

Charles Darwin, ein Zeitgenosse Alexander von Humboldts (1769 – 1859)
Die Ausstellung in der Pyramide im Wüstengarten umfasst 14 Thementafeln, auf denen Charles Darwin als Begründer der Evolutionstheorie vorgestellt und seine botanische Forschung an konkreten Beispielen erläutert wird.
"Er war der größte reisende Wissenschaftler, der jemals gelebt hat... Ich habe ihn immer bewundert; jetzt bete ich ihn an. Denn er allein gibt einen Begriff von den Empfindungen, die das erste Betreten der Tropen in der Seele erregt." Charles Darwin (1809-1882)
Humboldt und Darwin waren beide leidenschaftliche Forscher und Reisende. Sie waren Beobachter und Sammler, von unendlicher wissenschaftlicher Neugier bestimmt.
Beide brachen als junge Männer zu langjährigen Forschungsreisen auf: Humboldt mit 29 Jahren nach Amerika und Asien, Darwin mit 22 Jahren zu einer Weltreise.
Darwin war fasziniert von Alexander von Humboldts Reisewerk – es sollte ihn ein Leben lang beeinflussen. Ein Exemplar des 1822 auf Englisch erschienenen ersten Bandes befindet sich in der Darwin-Bibliothek in Cambridge und enthält viele Randnotizen von Charles Darwin.
Die Ausstellung wurde 2009 vom Verband der Botanischen Gärten erstellt.

Ort: Pyramide im Freigelände in Klein Flottbek

Template by a4joomla.com